>> Startseite > Chronik > 1993 bis heute > Herbstlager 2003
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 
Meiste/Sauerland
Zu diesem Herbstlager gibt's hier eine kurze Zusammenfassung und eine kleine Fotoauswahl. Unter dem Motto "Zurück in die Zukunft" verbrachten wir sechs Tage in verschiedenen Zeit-Abschnitten, die wir durch eine atemberaubende "Zeitkapsel" erreichten.

Samstag – Anreisetag
Nach dem Reisesegen und dem obligatorischen, gemeinsam gesungenen Lied im Kapitelshaus starteten wir per Bus (mit Anhänger!) und waren schon gegen 13.00 Uhr vor Ort. Das Gepäck wurde sortiert, die Halle und die Nebenräume in Augenschein genommen und die Schlafplätze hergerichtet. Anschließend ging's raus nach Meiste zu teilweise abenteuerlichen Ortserkundungen. Am Abend gab's Kennenlernspiele, die uns viel Energie kosteten, so dass wir in der ersten Nacht tief schlafen konnten.
     
   
   
   
     
     
Sonntag im alten Griechenland
Am Vormittag fand die Lager-Olympiade statt: Sackhüpfen, Eierlauf, Stelzenlauf und Seil-Labyrinth. Nachmittags ging's weiter mit Tauziehen, Staffel- und Schubkarrenlauf. Kalt war's draußen, der Boden war teilweise noch mit Raureif bedeckt. Abends hielten wir mit Sonja den Gottesdienst in der großen Halle ab. Nicht nur die vielen Kerzen machten daraus ein besonderes Erlebnis.
     
   
   
   
         
     
Montag im Mittelalter
Chaos hoch drei: das Chaos-Spiel – und anschließend waren alle total k. o. Am Nachmittag wurde beim Schützenfest in der Grillhütte der Schützenkönig ermittelt. Jupp (Tennagen) tat den finalen Dartwurf und wählte zur Königin – wie kann es anders sein – Ihre Hoheit Heiner (Wilger). Beim Galadinner fand dann unter lautem Beifall der Anwesenden der übliche Königs-Tanz statt. Anschließend gab's draußen Tschai am Lagerfeuer.
     
   
   
         
     
Dienstag in der Steinzeit
Dienstag war Hike-Tag. Mit verbundenen Augen wurden wir mit dem Auto gruppenweise irgendwo in der Gegend ausgesetzt und mussten uns auf eigene Faust bis nach Meiste zurück durchschlagen. Natürlich gehörten zu jeder Gruppe zwei Leiter/innen, die den Kindern zur Seite standen. Anstrengend und zum Teil ziemlich feucht war es allemal. Und deshalb war der Abend dann auch als gemütlicher und spannender Geschichtenabend vorgesehen. Sonja und Bolle haben uns genügend Stoff zum Träumen ins Ohr gesetzt.
     
   
   
       
     
Mittwoch im Fantasy-Land
Mit verschiedenen Workshops begann dieser Tag sehr kreativ. Wir erstellten unser Lagerbanner, Aufnäher, Salzteigfiguren, Gipsmasken und legten Prüfungen für Feuer- und Messer-Führerscheine ab. Das Stationsspiel am Nachmittag war interessant wie immer. Am Abend stand die Mini-Playback-Show mit dem Titel: "Lager sucht den Superstar" auf dem Programm. Viele bekannte Stars gaben uns akustisch und – besonders lustig – "persönlich" auf der Bühne die Ehre. Spätabends ging's warm eingepackt zur üblichen Nachtwanderung. Einige "erschreckliche" und gewichtige Überraschungen begegneten uns nachts im Sauerland. Und sehr spät ist es geworden.
     
   
   
   
   
       
     
Donnerstag in der Zukunft
Wie immer nach einer Nachtwanderung heißt der darauf folgende Vormittag Gammelmorgen: länger schlafen, lesen, spielen und wie der Name schon sagt, rumgammeln. Mittags mussten wir als Versuchskaninchen der "Biochemischen Versuchsanstalt" herhalten. Gott sei Dank, haben wir alle überlebt. Am Nachmittag gab's weitere Workshops und Vorbereitungen für den Abend. "Wetten, dass ...?" war das Thema des Abends, moderiert von Simon und seinem Bruder Bolle Gottschalk. Rundum spannend, lustig, mitreißend und abendfüllend waren die Wetten.
     
   
   
       
     
Freitag – Abreisetag
Großes Aufräumen, Putzen und Packen war angesagt. Besonders unser bewährtes WC-Team musste richtig ran. Dass der Busfahrer ohne Anhängerkupplung gekommen war und der Anhänger deshalb nicht mitgenommen werden konnte, verursachte großes Umpacken. Mit einer Träne im Auge starteten wir reichlich verspätet gen Heimat, wo wir alle gesund und munter in Empfang genommen wurden. Sogar Ann (Deelmann) hatte sieben verletzungsfreie Tage hinter sich!
     
     
     
   
       
 
Impressum | Datenschutz | Bezirk Borken | Bundesverband


Stand: 17.02.2017