1950 bis 1989

Soweit wie möglich, haben wir auf dieser Seite die Geschichte des „alten“ Stammes St. Remigius, von der Gründung bis zur Auflösung, in Stichpunkten zusammengefasst.

1989 – Am 30. Juni 1989 wird der „alte“ Stamm St. Remigius, Borken mangels Mitglieder offiziell aufgelöst.
1988 – Besuch der 1st Whitstable Scout Band in Borken
1987 – Wochenendlager in Castrop-Rauxel
– Erste Kontakte zu Pfadfindern aus Whitstable/England und Albertslund/Dänemark
– anlässlich der Städtepartnerschaftsbegründung  zwischen Borken – Whitstable – Albertslund
1986 – Wochenendlager in Rhede
1976 – Bezug des Wedemhoveturms (Turm der historischen Stadtbefestigung)  als Vereinsheim
– „Spi-Spo 76“ Sportfest für Behinderte und Nichtbehinderte. Teilnehmer:
RC-Volleyballclub Borken, Sportfreunde Borken, Benediktushof Maria-Veen (Behinderten-Einrichtung), Pfadfinder aus Borken und Maria-Veen.
– Mitgestaltung des Stadtfestes anlässlich der 750-Jahr-Feier der Stadt Borken
– Sommerlager der Wölflinge
– Sommerlager der Jungpfadfinder
– Sommerzeltlager zusammen mit körperbehinderten Jugendlichen  in Overasselt/Nijmwegen (NL)
1975 – Pfingstlager der Jungpfadfinder in Rhedebrügge
– Pfingstlager der Wölflinge
– Sommerzeltlager zusammen mit körperbehinderten Jugendlichen in Immenhausen/Kassel
– Herbstfahrt der Wölflingsmeute „Gefährliche Schlangen“ in die Jugendherberge Lünen
– Gründung des Fördervereins „Freundeskreis Borkener Pfadfinder e.V.“
– Eintrag der DPSG Borken ins Vereinsregister (e.V.)
1974 -Pfadfinder im Sommerlager
– Jungpfadfinder Sippe „blauer Wal“ im Lager
– Pfadfinderinnen nehmen am Landeslager teil
– Behindertengruppe nimmt am Bundeslager teil
– Mitgliederstand 1974: 51 Wölflinge in zwei Meuten, 26 Jungpfadfinder, 12 Pfadfinder, 20 Pfadfinderinnen, Behindertengruppe
1973 – Wochenendlager Jungpfadfindersippe „blauer Wal“ in Nottuln
– Drei Wölflingsmeuten bearbeiten Projekt „Zirkus“
– Behindertenarbeit: 10 Behinderte und 10 Nichtbehinderte  fahren alle 6 Wochen ins Wochenendlager
– Anfrage an Stadt Borken um Nutzung des Diebesturms
1970 – Skifreizeit der Pfadfinder und Rover nach Arnsberg-Brilon im Sauerland
1968 – Winterfahrt nach Arnsberg-Brilon im Sauerland
– Der Stamm zählt ca. 70 aktive Mitglieder
1967 – Winterfahrt nach Arnsberg-Brilon im Sauerland
– Standlager der Jungpfadfinder
– Sippenfahrt der Pfadfinder
– Sommerfahrt der Rover nach Frankreich
1966 – Pfingstzeltlager zusammen mit Pfadfindern aus Stadtlohn in Stadtlohn-Estern
– Sommerlager der Jungpfadfinder und Pfadfinder in Mittelsinn/Spessart
1965 – Zeltlager der Jungpfadfinder in Nottuln
– Radwanderfahrt der Pfadfinder nach Arnsberg-Brilon im Sauerland
– Fahrt nach Altenhundem
1964 – Sommerfahrt der Pfadfinder aus Borken und Heiden nach Frankreich
– 64 Mitglieder (2 Jungpfadfindersippen, 1 Pfadfindersippe, 1 Roverrunde)
1963 – Teilnahme am Gauzeltlager in Borken-Burlo
– Zeltlager der Jungpfadfinder in Bienenbüttel/Lüneburger Heide
1962 – Jungpfadfinderwochenende in Groß-Reken
– Musterlager im Stadtpark von Borken (Aktion „Pater Kumalc“)
– Jungpfadfinderwochenende in Maria-Veen
– Teilnahme am Landesjungpfadfinderlager in Haltern
– Sommerfahrt der Rover nach Skandinavien
– Pfadfinder Sippenfahrt „Kobra“ ins Sauerland
– Pfadfinder Sippenfahrt „Fledermaus“ an den Chiemsee
– Pfadfinder Sippenfahrt „Gemse“ nach Egmont (Holland)
– Freizeit der Jungpfadfinder in Haltern
– Nachtwallfahrt (zu Fuß) der Rover zur Mutter Gottes von Marienbaum (ca. 60 km)
– Jungpfadfinderwochenende in Coesfeld
1961 – Trupplager der Jungpfadfinder in Maria-Veen
– Gaulager in Borken-Hoxfeld
– Sommerlager in Bad Königstein am Kleinen Feldberg im Taunus
– Wallfahrt nach Kevelaer
– Jungpfadfinderwochenende in der Jagdhütte in Haltern
– Nachtgeländespiel der Pfadfinder in der Erler Heide
– Stationsspiel der Stämme Borken und Heiden in Heiden-Leblich-
1960 – Kanonikus Repges wird zum neuen Kurat ernannt
– Sommerlager am Schluchsee im Hochschwarzwald
– Wallfahrt nach Kevelaer
– Internationales Lager der Jungpfadfinder in Rhede (CP, DPSG, Holländer)
– Ende des Jahres hat der Stamm 47 Mitglieder (ohne Leiter)
1959 – Sommerlager der Jungpfadfinder in Katwinkel im Bergischen Land
– Wanderfahrt der Pfadfinder im Schwarzwald
– Sommerfahrt der Anwärter (Rover) mit dem Auto nach Griechenland
1958 – Ein neues Vereinsheim wird gebaut
1956 – Bezug des neuen Vereinsheimes in der alten Beichtkapelle im St. Josefheim an der Heidener Straße
1950 – Gründung des DPSG Stammes St. Remigius Borken

Du kannst zur Vervollständigung der Chronik beitragen, dann schreibe uns an info@borkenerpfadfinder.de